BlogUps - Blog up your Business | Blogger Relations: Zusammenarbeit und Kooperationen mit Unternehmen
22167
post-template-default,single,single-post,postid-22167,single-format-standard,ajax_updown,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Blogger Relations: Zusammenarbeit und Kooperationen mit Unternehmen

Zusammenfassung Panels auf der  Messe Nordstil am  25.7.2016 – BlogUps

Blogger Relations sind derzeit in aller Munde. Was gibt es zu beachten und was ist dran an der Zusammenarbeit
mit Bloggern. Welchen Nutzen kann ich für mein Unternehmen/ meine Marke daraus ziehen?

Vorstellung

Der Vortrag wurde gehalten von

  • Michaela Hoechst-Lühr
    Hauptberufliche Bloggerin auf www.herzelieb.de. Berät Unternehmen zu den Themen
    Blogger Kooperationen und Blogger Relations. Kontakt über www.blogups.de
  • Jana Nörenberg
    Foodbloggerin auf www.nom-noms.de und Blogger-Relations Manager  Tchibo GmbH
  • Daniela Müller
    Lifestyle-Bloggerin auf www.cozy-and-cuddly.de und Blog-/Wordpress-Expertin mit eigener Firma
    Seiten-Wechsel | Werbewerkstatt und Coach auf www.blogger-coaching.de

Über BlogUps

Die Nordstil im Juli 2016 in Hamburg war für Blogger besonders spannend – gemeinsam mit der
Messe Frankfurt als Veranstalter sind wir völlig neue Wege gegangen.
In den vergangenen Jahren waren die Blogger zu Gast in der „Bloggerlounge“ in deren Rahmen
geführte Touren mit Michaela Hoechst-Lühr stattfanden.

Die Bloggerwelt wird erwachsen, die Professionalisierung ist kaum aufzuhalten und aus diesem Grund
haben sich die Blogger erstmalig auf der Nordstil Herbst/Winter 2016 auf einem eigenen Stand unter
dem Namen „BlogUps – Blog up your Business“ präsentiert, um Unternehmen über die Zusammenarbeit
mit Bloggern zur Stärkung der eigenen Marke zu informieren und über rechtliche Fallstricke aufzuklären.

Möglich gemacht wird das durch den Mut und das Vertrauen des Messeveranstalters der „Nordstil“ – der Messe Frankfurt –  in die Initiative
von Gründerin Michaela Hoechst-Lühr vom Blog herzelieb.de sowie die Mitarbeit der Blogger, die
sich an der Realisierung in den 3 Messetagen beteiligen.

BlogUps hat auf dem Messestand Aussteller, Besucher und Blogger verknüpft und informiert. BlogUps
steht für Transparenz, Fairness und Vertrauen bei Kooperationen zwischen Unternehmen und Bloggern.

Blogger-Relations (-Beziehungen) sind Maßnahmen, die Unternehmen oder von Ihnen beauftragte
Dienstleister planen oder durchführen, um einen Kontakt oder Dialog zwischen Bloggern und Firmen
herzustellen und für einen bestimmten Zeitraum aufrechtzuerhalten.

Einleitung

BlogUps Gründerin und Initiatorin Michaela Hoechst-Lühr berichtete über den großen Erfolg des Blogger-
Standes auf der Nordstil Herbst/Winter 2016 und die große und positive Resonanz der Messeteilnehmer
während der drei Messetage. Die Blogger konnten vielen Unternehmern die Berührungsängste
zu Bloggern und Blogprojekten nehmen und über die Arbeit der Blogger aufklären sowie Kontakte
zwischen Firmen und Bloggern herstellen. Im Nachfolgenden Interview klärte Frau Hoechst-Lühr die
aufkommenden Fragen der Interessenten.

Interview mit Jana Nörenberg

Jana Nörenberg ist seit einem Jahr zuständig für die Blogger Relations der Tchibo GmbH. Vorher hat
sie 5 Jahre in verschiedenen Kommunikationsagenturen als PR- und Social-Media-Beraterin gearbeitet.
Als leidenschaftliche Food-Bloggerin kennt sie jedoch beide Seiten der Medaille und leistet somit wertvolle
Pionier-Arbeit um die Zusammenarbeit von Marke und Bloggern zu professionalisieren und langfristige
Kooperationen zu etablieren.

Jana Nörenberg erklärte im Interview warum Tchibo auf langfristige Zusammenarbeit
mit Bloggern zählt:

  • Blogger verbreiten auf ihren Kanälen wie z.b. Blogs, Social-Media-Accounts oder YouTube ihre
    persönliche Meinung und berichten meist ausführlich darüber. Aus diesem Grund genießen sie Vertrauen bei ihren Lesern und ihre Produktempfehlungen sind so authentisch wie die einer Freundin oder eines Familienmitgliedes.
  • Damit kann ein Unternehmen auch eher eine jüngere Zielgruppe erreichen als über klassische
    Werbung.
  • Der Blogger trifft die Verbraucher in ihrem privaten Raum. Dort sind sie am empfänglichsten für
    Empfehlungen. Der Nutzer ist entspannt und positiv gestimmt sowie „aktiviert“.

Bloggerbeirat – gemeinsam zum Ziel

  • Tchibo hat deswegen Blogger Relations Guidelines aufgesetzt sowie einen „Bloggerbeirat“
    gegründet.
  • Der Bloggerbeirat aus Bloggern verschiedener Bereiche (Food, Interior, Mode, Lifestyle) berät
    Tchibo zu Kooperationsideen und Umsetzungsmöglichkeiten um sowohl die richtige Ansprache
    zu finden, die Wünsche beider Seiten zu erörtern als auch transparent, fair und wertschätzend
    mit den Bloggern zu arbeiten.
  • Frau Nörenberg tauscht sich regelmäßig mit den 6 Bloggern aus dem Beirat aus, bespricht neue
    Kooperationsideen und diskutiert geplante Maßnahmen mit den Experten aus Bloggersicht.
  • Blogger stecken viel Arbeit in ihre Beiträge. Teilweise zwischen 8-15 Stunden pro Beitrag. Diese
    Arbeit, sowie die sichtbare Leidenschaft und das Engagement müssen wertgeschätzt werden.

Wertschätzende Zusammenarbeit und die Vorteile von Bloggerkooperationen

  • Der Blogger überträgt das positive Image mit seiner Reichweite und Authentizität auf das
    Unternehmen.
  • Da Tchibo durch die Erfahrung von Jana Nörenberg weiß, dass Blogger einen festen Anprechpartner
    innerhalb des Unternehmens schätzen, gibt es dort mit Frau Nörenberg erstmals einen
    eigenen „Markenbotschafter“ für die Blogger. Die Zusammenarbeit  mit großer Wertschätzung auf beiden Seiten.
  • Blogger und Influencer ( „Beeinflusser“) leben von ihrer Authentizität. Deswegen ist es wichtig
    die Meinung des Bloggers nicht einfach zu „kaufen“ sondern ihm freie und kreative Gestaltungsmöglichkeiten
    zuzusichern.
  • Etwaiges Honorar ist als Aufwandsentschädigung, für Materialkosten und für die Nutzung der Reichweite
    anzusehen und richtet sich in der Regel nach dem Stundensatz des Bloggers.
  • Der Blogger kennzeichnet den Beitrag als Werbung.
  • Aus Suchmaschinensicht profitiert das Unternehmen von Links und individuellen und hochwertigen
    Inhalten in denen das Image der Marke positiv gestärkt wird.
  • Blogger Relations sind jedoch als langfristige Maßnahme ähnlich der klassischen Pressearbeit
    anzusehen. Es geht um langfristige Stärkung von Marke und Image.

Auswahl der Blogger – zählt nur die Reichweite?

Tchibo wählt die Blogger für die Kooperationen nach verschiedenen Kriterien aus. Eine gewisse
Reichweite muss zwar vorhanden sein, ebenso wichtig sind aber auch eine ansprechende
Gestaltung des Blogs. Dazu gehören neben des Designs auch hochwertige Fotos und ansprechende,
hochwertige Texte, gut gepflegte Social-Media Kanäle sowie eine zu Tchibo passende
Zielgruppe und die sonstigen Themen der Blogs.

Bloggerkooperationen auch für kleine Unternehmen?

Frau Nörenberg empfiehlt auch kleineren Unternehmen die Zusammenarbeit mit Blogs.
Der Aufwand auch im finanziellen Bereich ist im Vergleich zu Printwerbung deutlich geringer,
durch eine gezielte Zielgruppenansprache und die Reichweite und Authentizität des Bloggers
steigt aber bei sorgfältig ausgewählten Kooperationen die Wahrnehmung und das Image des
Unternehmens.

Schleichwerbung und richtige Kennzeichnung von Kooperationen – Interview mit Daniela Müller

Im Zweiten Teil des Vortrags gingen die Blogger aus aktuellem Anlass auf das Thema „Schleichwerbung
in Blogs“ ein. Blog-Expertin Daniela Müller zeigte hierbei noch mal deutlich auf, wie Kooperationen
gekennzeichnet werden müssen und welche Richtlinien unverzichtbar sind. (Diese Informationen sind
lediglich eine Zusammenfassung der aktuellen Situation und stellen keine Rechtsberatung dar. Für weitere
Informationen kontaktieren Sie bitte einen Anwalt.)

Wie und was müssen Blogger kennzeichnen

  • Grundsätzlich ist jeder bezahlte Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Andere Kennzeichungen
    wie z.B. „Sponsored by“ oder „XY wurde mir zur Verfügung gestellt von XYZ“ am Ende eines
    Beitrages sind rechtlich nicht sicher.
  • Die Kennzeichnung muss auf den ersten Blick ersichtlich sein.
  • Dafür eignet sich am besten der Beitragstitel oder der erste Absatz. Das gilt auch für
    Social-Media Kanäle.
  • Als Bezahlung gelten Honorare für die eine Rechnung gestellt werden. Jedoch müssen lt. Frau
    Müller auch Einladungen zu Events und Reisen, Sachleistungen wie z.B. zugeschickte Produkte
    oder für den Blogartikel in Anspruch genommene Dienstleistungen wie z.b. Kurse, Trainings
    oder Wellnessanwendungen als Werbung gekennzeichnet werden.
  • Alles andere ist Schleichwerbung.

Ausgenommen davon sind redaktionell verfasste Artikel. Das sind z.B. Berichte über Läden, Cafés
oder Veranstaltungen die der Blogger aus eigenem Antrieb besucht hat, Bastelanleitungen
oder Rezepte uvm.

Nicht gekennzeichnete Werbung ist abmahnfähig. Dies gilt sowohl für den Blogger als auch für
das kooperierende Unternehmen.

Impressumspflicht!

Der Blogger/ Instagrammer und auch jeder andere Kanal muss über ein rechtsicheres Impressum
verfügen.

Werbung und Google – nofollow-Links

Nicht zu verwechseln ist die Abmahnung mit der Abstrafung durch Google: Ein Beitrag der als
Werbung gekennzeichnet ist, muss auch für Google gesondert gekennzeichnet sein. Der Link
zum werbenden Unternehmen muss mit dem „NoFollow“-Attribut versehen sein. Diese Markierung
wird an den Link angehängt und sorgt dafür dass dieser von den Suchmaschinen anders
wahrgenommen wird.

Durch Missbrauch von unseriösen Suchmaschinen-Marketing-Agenturen und exzessivem
Linkaufbau mithilfe von Linkbuilding-Seiten kontrolliert Google den Linkaufbau innerhalb der
Websites Stichprobenartig. Beiträge mit bestimmten Strukturen und Links werden dann aus dem
Index genommen (-> Abstrafung). Erst nach Bereinigung der Links kann der erneute Antrag auf
Indexierung gestellt werden.

Weiterführende Links

Blogger-Relations-Roadmap von BlogUps:

Roadmap/Leitfaden

NoFollow-Anleitung:

No-Follow Links setzen: Anleitung

Feingedacht Interview mit Daniela Müller zum Thema Kennzeichung von Werbung:

Mein Link, dein Link – Ein Interview über Do´s and Dont´s bei Blogger-Kooperationen, mit Daniela Müller und Nicola Neubauer

Der Tchibo-Bloggerbeirat:

http://blog.tchibo.com/aktuell/unternehmen/wir-stellen-vor-tchibo-bloggerbeirat/