BlogUps - Blog up your Business | Hoptimist – unser Sponsor auf der Nordstil
22566
post-template-default,single,single-post,postid-22566,single-format-standard,ajax_updown,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Hoptimist – unser Sponsor auf der Nordstil

„Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln“, sagt schon ein altes Sprichwort. Das ist auch der Grundgedanke, den die Schaffer des Hoptimisten zugrunde legen. Sie glauben daran, dass ein Lächeln mit einem anderen Lächeln beginnt.

Lachen, Freude und Optimismus hervorzuzaubern ist das was die Macher des Hoptimisten möchten.
Der Hoptimist lächelt Dich zaghaft an und wartet gespannt auf Deine Reaktion. Vielleicht bekommt er ein Lächeln von Dir zurück, vielleicht eher einen Stupser, der ihn in Bewegung setzt. Für diese Aufmerksamkeit dankt er Dir und hüpft auf der Stelle mit einem Quäntchen mehr an Energie. Diese Freude, Energie und der Glaube daran, dass alles machbar ist, sollst Du spüren, so die Macher.

Die Hoptimisten gehören heute zur großen Dänischen Designfamilie von Kay Bojesens Affen bis hin zur PH-Lampe.
Alle Produkten haben eine Gemeinsamkeit: ihr Design hat seit Jahren bestand. 2009 wurde der Hoptimist erneut auf den Markt gebracht und erfreut seitdem nicht nur Dänemark mit seiner freundlichen und energetischen Art sondern er hüpft mittlerweile durch die ganze Welt.
Die Grundidee Ehrenreichs, dem Vater des Hoptimisten bestand darin, die Hoptimisten ausgehend von einem Kreis und einer Ellipse zu gestalten. Diese Idee liegt sowohl den Klassikern als auch der neuen Generation von Figuren zu Grunde.

Und so begann die Geschichte
Bevor die ersten Hoptimisten das Licht der Welt erblickten, war Hans Gustav Ehrenreich, seines Zeichens Drechsler in seiner Werkstatt im dänischen Stilling mit seinen Holzkunstarbeiten beschäftigt. Die Werkstatt war klein und die Träume und Phantasien riesig groß. So drechselte er aus den verschiedensten Holzsorten Schalen und Teller die mit kleinen Silberfisch-Intarsien versehen waren und verkaufte sie direkt aus seiner Werkstatt.
Die ersten Prototypen für Birdie, Bimble und Bumble schuf Ehrenreich Ende der 1960er-Jahre.
Die Idee die hinter dem Hoptimist stand gefiel und schon bald wurden Ehrenreich und seine Hoptimisten zu bekannt für die Produktionsmöglichkeiten seiner kleinen Werkstatt. Der Rest ist dänische Designgeschichte.

Die Produktion
Hans Gustav Ehrenreich begann im Jahr 1968 mit der Herstellung der Birdie Mobiles.
Zu einem späteren Zeitpunkt gesellten sich Bimble und Blumble sowie der Frosch Kvak hinzu. Mit diesen Produkten war Ehrenreich auf mehreren internationalen Kunsthandwerksausstellungen vertreten und erhielt sowohl in Dänemark als auch im Ausland mehrere Auszeichnungen für seine Werke.
Für die Hersteller des Hoptimisten ist nach wie vor wichtig, dass die Freude auch an jene Menschen weiter gereicht wird, die sie am meisten brauchen. Deshalb unterstütz das Unternehmen die örtlicher Fußballmannschaften, des Teams Rynkeby und der dänischen Brustkrebshilfe Støt Brysterne sowie die Unterstützung der Organisation dänischer Krankenhausclowns. So ist Hoptimist seit 2011 Hauptsponsor von Danske Hospitalsklovne und spendet dieser Organisation Geld mit jedem verkauften Hoptimist-Clown.

 

Welch ein wunderschönes Symbol… Tragt ein Lächeln in die Welt und es wird besser.

Hoptimist findet ihr auf der Nordstil hier: Halle A4, Stand A41
Im Internet: http://hoptimist.de/
Auf Facebook: https://www.facebook.com/hoptimist/

Tags: